Krokusweg

Allerlei aus dem Unterland.

Perlen der Ostsee – Ein Kreuzfahrt-Tagebuch – Tag 7

| Keine Kommentare

01. Juli 2006 – Gydina/Gdansk (Polen)

Wir sind wieder früh Morgens in Gydina im Hafen angekommen und haben am Pier angelegt. Vor uns liegt ein Frachter der mit Stahl beladen wird. Danach beginnt das übliche Prozedere bis wir von Bord dürfen. Direkt vor dem Schiff warten schon unsere Busse. Gegenüber sehen wir auch wieder den riesigen amerikanischen Kreuzfahrer, mit seinen bestimmt 2000 Passagieren. Dies bedeutet, dass es heute in Danzig gut eng werden würde.

img 03056aIm Bus lernen wir zunächst unsere Führerin die „rote“ Irene kennen, die mit viel Witz und Sachkenntnis uns die Busfahrt etwas angenehmer macht. Wir begaben uns also auf die Fahrt nach Danzig. Unterwegs wurde uns viel erklärt, auch über die Besatzung durch die Russen. Nach der Wende hat sich Polen aber inzwischen so gewandelt, dass an allen Ecken und Enden die Supermärkte und andere grosse Ketten das Bild prägen. So sind wir beispielsweise an Lidl-Märkten vorbeigefahren und haben Hinweisschilder für den Einkauf in einem Kaufland gesehen, allerdings habe ich da dann doch ALDI vermisst, ist der vielleicht gar nicht nach Polen expandiert? Na ja, egal.

img 02865a

Nach längerer Fahrt sind wir schliesslich in der Rechtstadt Danzig angekommen und können zu Fuss mit der Besichtung, der wiederaufgebauten Altstadt beginnen. So sehen wir das Krantor usw. und laufen auch durch die Gassen der Stadt. Schliesslich kommen wir in die Fussgängerzone und auch in den Dom von Danzig, dort können wir einige Bilder machen, allerdings ohne Blitz.

img 02895aSchliesslich laufen wir durch die Einkaufsstrasse wo rechts und links viele Geschäfte img 02960a sind, aber überwiegend Schmuckgeschäfte, die Bernsteinschmuck verkaufen. Auch wir besichtigen eines dieser Geschäfte, wo wir kurz gezeigt bekommen was echter Bernstein ist und wie man ihn vom künstlichen Bernstein unterscheiden kann. Hier haben wir anschliessend noch etwas Zeit um auf eigene Faust noch das eine oder andere Objekt zu fotografieren.

img 02972a

Dann ist es auch schon wieder Zeit uns auf den Weg nach Oliva zu machen um dort in der Klosterkirche ein Orgelkonzert zu erleben. Die Kirche selbst ist sehr üppig mit Gold übersät. Das Konzert selbst war sehr beeindruckend, was das Orgelspiel betrifft,als auch die Orgel selbst. Es dauerte etwas mehr als eine halbe Stunde und danach mussten wir uns schon wieder in Richtung Bus begeben um dann wieder zum Hafen nach Gydina zu fahren.

Wir wurden wieder direkt vor dem Schiff ausgeladen.

Dies war unser letzter Ausflug, was für uns bedeutete, dass das Ende unserer Seereise langsam näher rückte. Es zeigte sich auf auf dem Schiff, als wir in die Kabine kamen, hatten wir schon Post mit Terminen bezüglich der Ausschiffung und Abholung von Banderolen für das Gepäck usw..

Abends mussten wir packen, da unser Gepäck bis spätestens 2:00 Uhr früh vor der Kabinentür stehen musste.

Nach dem Essen gab es noch eine Musical-Show an Bord, die sehr gut ankam.

Es folgt der letzte Tag!

Schreibe einen Kommentar