Krokusweg

Allerlei aus dem Unterland.

Reisetagebuch – Tag 6 – 10.06.2008

| 2 Kommentare

Die Nacht verbrachten wir in ruhiger See und umfuhren dabei Island, bis nach Akureyri unserem nächsten Halt. Auch hier hatten wir einen Ausflug eingeplant. Wir wurden also an Land von unserer Reisebegleiterin Ann-Katrin empfangen. Auch hier erfuhren wir einiges über das Leben auf Island und im besonderen aus der Gegend um Akureyri.

Nach kurzer Fahrt erreichten wir den Botanischen Garten, den wir kurz besichtigten. Hier sind viele Pflanzen zu sehen, die jetzt nicht unbedingt auf Island beheimatet sind. Als sehr gepflegter Garten bleibt dieser Besuch in Erinnerung.

page1

Bild: Aufnahmen Botanischer Garten in Akureyri

Und weiter ging mit einer Fahrt in die bergige Umgebung der Stadt. Unterwegs ein Halt an einem Aussichtspunkt, der einen Überblick über den Fjord und die Stadt gab, auch unser Schiff lag hier direkt vor uns. Hier wirklich nur ein kurzer Halt, aber immerhin, das erste Mal, dass auf uns Fotografen Rücksicht genommen wurde. Dann ging es weiter zum Godafoss (göttlicher Wasserfall). Hier soll ein bis dato heidnischer Bewohner, seine ganzen Götter in den Fluss geworfen haben.

kreuz-island-monalisa

Bild: Blick auf den Hafen von Akureryi

Hier hatten wir dann einen etwas längeren Aufenthalt, um uns am und um den Wasserfall zu bewegen. Am Ende waren dann doch einige gute Aufnahmen gelungen, wohl bemerkt, bei nicht besonders guten Lichtverhältnissen.

page2godafoss

Bei der Weiterfahrt hatten wir dann etwas Schwund, der Schiffsfotograf war nicht rechtzeitig da, was die Reiseleiterin dazu veranlasste trotzdem zu fahren, da sie für ihn nicht verantwortlich sei. Also fuhren wir nach Laufas zum dortigen Museum. Dies ist ein altes Pfarrhaus aus Torf mit einer Kirche und Friedhof. Das Torfhaus besteht aus 5 Gebäuden, die als Museum dienen.

page1

Hier hatten wir auch mal Gelegenheit etwas ausgiebiger Zeit und somit die Möglichkeit auch warten zu können, bis wir unsere Motive auch ohne Menschen fotografieren konnten. Danach ging es zurück nach Akureyri in den Hafen und dann zurück aufs Schiff. Nach dem Ablegen nahm das Schiff Kurs auf Spitzbergen.